2008-06-10 – Aragorn im Wandel der Zeiten

Zur Karnevallisierung innerhalb der DTG.

1956

Im Jahre 1956 versetzte J. R. R. Tolkien uns in eine Welt am Rande unseres Vorstellungsvermögens. Der Her der Ringe war geboren und Tausende versuchten ,die Figuren Mittelerdes in unsere Welt zu holen. Ein jeder, wie er sich das Buch vorstellte. Aragorn der Waldläufer in Strumpfhosen und grünem Hut; Aragorn der strahlende Ritter im Kettenpanzer; Aragorn der Streicher in zerlumpter Tunika…

2001

Im Jahre 2001 versetzte Peter Jackson uns in seine Vision von Mittelerde. Als der Herr der Ringe in die Kinos kam, bekam Arda ein „offizielles“ Gesicht. Erstmals hatten wir, wenn wir den Namen Aragorn hörten, ein einheitliches Bild im Kopf.

2008

Im Jahre 2008 hat sich der Film-Hype wieder gelegt, aber in der Darstellung Mittelerdes scheint sich ein gewisser Kanon gebildet zu haben.

Sieht man sich nun Darstellungen des Herrn der Ringe an, so scheint es gewisse Regeln zu geben, wie ein passendes Kostüm auszusehen hat. So trägt der Aragorn von heute eine grüne Tunika, angelehnt an das 12. Jhd., Schnürlederjeans, einen braunen Wollumhang und Stiefel aus dem Fundus der Bundeswehr.

Durch diese Entwicklung gerät die Gemeinschaft der Tolkienfans immer mehr in Gefahr, einen großen Teil ihrer bisherigen Entwicklung zu verlieren: Ein Stück Fandomkultur das verloren geht.

Schlägt man in einem beliebigen Lexikon unter dem Begriff „Fantasy“ nach, so findet man schnell sinngemäß den Hinweis dieses Genre behandle der Phantasie entsprungene Themen. Sucht man hernach nach „Phantasie“, so kann man in etwa lesen, ein der Phantasie entsprungenes Gebilde sei nur an die Grenzen der Vorstellungskraft gebunden.

Die Grenzen der Vorstellungskraft scheinen sich heute leider in Mittelaltermarkt und Pannesamt zu erschöpfen. Und auch einfallsreichere Gewänder scheinen sich sehr an historischen Vorlagen zu orientieren. Dagegen ist nichts einzuwenden, auch Tolkien hat sich Inspirationen in der Geschichte geholt. Doch dürfen wir dabei nicht vergessen, dass Mittelerde nun mal nicht unsere Welt ist, und dass jeder Tolkienfan frei darin ist, seine eigene Version von Mittelerde darzustellen. Auch wenn er sich dabei nicht an diesen oder an anderen historischen Fakten orientiert.

Ich freue mich auf weitere einfallsreiche Bilder und Kostüme aus Mittelerde, auf mehr Waldläufer in Strumpfhosen, Ranger mit Lederjacken, Korsaren, usw.